Therapieangebot

Das Therapieangebot unterteilt sich in zwei Bereiche die manuelle Therapie und die Physikalische Therapie.
Zu den manuellen Möglichkeiten einer Tierphysiotherapie gehören z.B. die

  • Klassische Massage
  • Passive und aktive Bewegungstherapie und Techniken
  • Gelenkmobilisation
  • Reflexzonenbehandlung
  •  Isometrische und isotonische Körperübungen
  • Krankengymnastik
  • Weichteilmobilisation ( spezielle Dehnungen)

 

Die Physikalische Therapien  (z.B. Aquatherapie, Magnetfeld/ Lasertherapie) werden zur Therapieunterstützung/ Begleitung eingesetzt.
Das Ziel einer Physiotherapie sind

  • Schmerzfreiheit/ Linderung
  • das physiologische Stand- und Gangbild wiederherstellen ( Rehabilitation)
  • das Vorbeugen von Krankheiten durch Aufbau und Stärkung
  • Gelenkbeweglichkeit
  • Entspannung
  • Verringerung der Gabe von Schmerzmedikamenten
  • Steigerung der Lebensfreude/ Beweglichkeit/ Allgemeinbefinden

 

Die Anwendungsgebiete der Tierphysiotherapie sind sehr umfangreich

  •  Vorsorge/ Vorbeugen ( vor Operationen)
  • Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen
  • Alternative Behandlung z.B. bei alten oder Herzkranken Tieren
  •  Konditionsverbesserung z.B. bei Sporthunden
  •  Neurologisch und orthopädische Erkrankungen und Operationen wie

              • Arthrosen, HD, Spondylosen, ED, Cauda Equina CS

              • Zerrungen, Muskelverspannungen,

              • Patellaluxation, Kreuzbandriss

              • Bandscheibenprobleme bis Vorfall

              • Frakturen nach Operation

              • Femurkopfresektion